Produkte aus Naturkautschuk

Produkte aus Naturkautschuk

Naturkautschuk landet in unterschiedlichen Produkten. Der Rohstoff wird in Schnullern, Schuhen, Matratzen, verschiedenen Gummis und Dichtungen und vielen weiteren Produkten eingesetzt.

 

 

Von besonderer Bedeutung ist die Automobilindustrie. Von den in Deutschland ca. 69.500 Beschäftigten in kautschukverarbeitenden Unternehmen, arbeiten 19.600 in der Reifenindustrie. Insgesamt erwirtschaftet der Sektor 16,2 Milliarden Euro und ist somit für die deutsche Wirtschaft von essentieller Bedeutung (Quelle: IGBCE, Stand: Ende 2015).

Weltweit landen nur etwa 275.000 Tonnen des Rohstoffes in Deutschland. Das ist im Vergleich zu China (2,6 Mio. Tonnen) wenig. Trotzdem benötigt diese Menge bereits eine Anbaufläche von ca. 250.000 Fußballfeldern. Deutsche Unternehmen stehen demnach in einem direkten Zusammenhang mit der Abholzung von Regenwäldern, der Inanspruchnahme von Flächen und zahlreichen anderen ökologischen und sozialen Aspekten.

 Weltweiter Verbrauch an Kautschuk

Weltweiter Verbrauch an Kautschuk

Einige deutsche Unternehmen sind sich dieser Verantwortung bewusst und versuchen möglichst nachhaltigen Naturkautschuk einzukaufen. Allerdings ist es momentan noch schwierig, die passenden Lieferanten zu finden. Außerdem existieren nur wenige Standards und Labels, die sich für nachhaltigen Kautschuk einsetzen.

Einige der Siegel sind auf dem Bild unten dargestellt. FSC steht überwiegend für nachhaltige Forstwirtschaft, GOLS verwendet landesspezische Kriterien für biologischen (Bio-)Anbau. Rainforest Alliance nutzt den SAS-Standard für nachhaltige Landwirtschaft. Fair Rubber verwendet den FSC-Standard in Verbindung mit einem fairen Lohn für die Arbeiter. Somit konzentrieren sich alle Labels auf unteschiedliche Aspekte der Nachhaltigkeit. Der größte Teil des weltweit gehandelten Kautschuks ist nicht mit einem dieser Labels zertifiziert.

 Umweltlabels Naturkautschuk