Jubiläumsjahr “300 Jahre Nachhaltigkeit”




Project summary

2013 feiert der Nachhaltigkeitsbegriff seinen 300. Geburtstag. Genau 300 Jahre ist es her, dass der sächsische Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz das Prinzip des „nachhaltenden“ Umgangs mit Ressourcen am Beispiel der Wälder beschrieb. Wälder sollten nicht mehr, wie es bis dato überwiegend üblich war, unplanmäßig nach Bedarf genutzt, sondern auf nachhaltige Art und Weise bewirtschaftet werden: Dem Wald sollte künftig maximal so viel Holz entnommen werden, wie durch forstliches Lenken und natürliches Wachstum wieder neu entsteht. Die Idee der Nachhaltigkeit war geboren und wurde zum Leitbild der deutschen Forstwirtschaft.

Heute ist „Nachhaltigkeit“ in aller Munde. Kaum ein anderes Schlagwort findet sich häufiger in den Medien und kaum ein anderes in Deutschland entstandenes Prinzip sollte im Laufe der Jahrhunderte weltweit so viel Beachtung finden wie das der Nachhaltigkeit. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts hat sich der Begriff allmählich von seinem forstlichen Hintergrund gelöst und Einzug in fast alle Bereichen des Denkens, Lebens und Wirtschaftens gefunden. So sehr, dass heutzutage die meisten Menschen das Leitmotiv der Nachhaltigkeit anderen Wurzeln zuordnen als der Forstwirtschaft, z.B. dem Brundtland-Bericht 1987 oder der Rio-Konferenz UNCED 1992.

Mit der Ausgestaltung eines Jubiläumsjahres „300 Jahre Nachhaltigkeit“ nutzt die Forstbranche das 300. Jubiläum des Nachhaltigkeitsbegriffs, um an den Ursprung der Nachhaltigkeit zu erinnern und die Bedeutung der Forstwirtschaft für die Erhaltung des Waldes als Wirtschafts- Lebens- und Erholungsraum wieder stärker in den Fokus der Menschen zu rücken. Vielfältige regionale Veranstaltungen und Aktionen laden die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, den Wald und die Arbeit der Försterinnen und Förster neu zu entdecken. An deutschen Universitäten finden spezielle Ringvorlesungen zu den Themen Wald und Nachhaltigkeit statt, die auch eine stärkere wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Wald und der nachhaltigen Waldnutzung fördern sollen. In drei Wettbewerben können Studierende, Gesellen und „Computerfreaks“ ihre Arbeiten einreichen, in denen sie sich mit der Idee der Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Im Februar 2014 wird an die Gewinner der Wettbewerbe der „Nachhaltigkeitspreis der Forstwirtschaft“ verliehen.



Motivation, objectives and target groups

Der deutsche Wald umfasst eine Fläche von 11,1 Millionen Hektar Wald. Pro Sekunde wächst in ihm die Holzmenge eines Würfels mit einer Kantenlänge von 1,56 m nach. Insgesamt stocken im deutschen Wald 3,4 Mrd. m³ Holz. Damit ist Deutschland noch vor den skandinavischen Ländern wie Schweden oder Finnland „Europameister“!

Doch der Wald ist nicht nur ein wichtiger Holzlieferant, sondern er schützt das Klima als wichtiger CO2-Speicher, er schützt Wasser und Boden und ist einzigartiger Lebens- und Erholungsraum für Tier und Mensch. Ihn auch für kommende Generationen zu erhalten und zu schützen, ist eine unserer wichtigsten Aufgaben. Die deutsche Forstwirtschaft setzt deshalb seit 300 Jahren auf eine nachhaltige Waldbewirtschaftung. Stark verkürzt dargestellt, pflegt sie den Wald heute so, dass eine ausgewogene Mischung aus verschiedenen Baum- und Straucharten herrscht und garantiert, dass nicht mehr Holz geschlagen wird, als auch wieder nachwächst. Welche zahlreiche weitere Facetten nachhaltiges Wirtschaften im Wald inzwischen hat, darüber informieren tausende Akteure auf lokaler und regionaler Ebene.

Ziele der Informationsarbeit im Jubiläumsjahr:
• Das von der deutschen Forstwirtschaft geprägte Prinzip der Nachhaltigkeit hat sich zu einem gesamtgesellschaftlichen Leitbild entwickelt. Die deutsche Forstwirtschaft wird als Wiege der Nachhaltigkeit erkannt.
• Das Verständnis und die Wertschätzung stärken, dass die Forstwirtschaft elementare Lebensbedürfnisse zu Wohle aller sicherstellt (Erhaltung und Pflege der Waldlandschaften, Erhaltung des Waldes als wichtiger Trinkwasserspeicher und Klimafaktor, Sicherstellung der Erholungsfunktion, die Forstwirtschaft als wichtiger Arbeitgeber).
• Bekannt machen, dass die deutsche Forstwirtschaft im Laufe der letzten 300 Jahre bewährte Instrumente entwickelt hat, die alle Nachhaltigkeitsdimensionen einschließen und damit modellhaft Pate für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung stehen kann.
• Das Vertrauen in das verantwortungsbewusste und nachhaltige Handeln der Forstwirtschaft stärken.

Zielgruppen:
• Junge Erwachsene (17-25), sich beruflich qualifizierend, die „Macher“ von morgen
• Bewusst Lebende und Konsumierende einschließlich Gesundheitsbewusste („Lebensbewusste“)
• Brennholzkunden
• Personen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft, die meinungsbildende oder -führende Wirkung haben
• Prominente und Meinungsbildner, die besondere Attraktivität für die jeweiligen
Zielgruppen bieten
• Ansprechpartner von Partnern in Verbänden und Wirtschaft
• Journalisten, die Medien für die oben genannten erstellen



Activities

• Entwicklung einer Gemeinschaftsaktion, die alle Akteure der Forstbranche mit einbezieht (Landesforstverwaltungen und regionale Forstbetriebe, Waldbesitzer, Verbände, …) und durch die einzelnen Akteure vor Ort ungesetzt wird.
- Zahlreiche regionale Aktivitäten der Kampagnenakteure
z.B. die Aktion „Nachhaltigkeit – Mach dir ein Bild davon“

• Schaffung eines gemeinsamen Slogans und Key-Visuals, welche auch in Verbindung mit eigenen Logos und Layouts nutzbar ist.

• Aufbau eines zentralen Kampagnenbüros und einer Text- und Bildredaktion

• Regionale und überregionale Medienarbeit

• Durchführung von überregionalen Veranstaltungen
- Auftaktveranstaltung auf der Leipziger Buchmesse am 13./14.März 2013,
- Festveranstaltung "300 Jahre Nachhaltigkeit" der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe und des DFWR mit der Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel am 16. April 2013 in Berlin
- Fachsymposium mit deutschen Sparkassen und Giroverband am 1.10.2013

• Durchführung von regionalen Vor-Ort-Veranstaltungen (z.B. Erlebniswanderungen)

• Ringvorlesung zum Thema „Nachhaltigkeit“ an verschiedenen deutschen Universitäten.

• Nachhaltigkeitspreis der deutschen Forstwirtschaft 2013
- Veranstaltung eines Nachhaltigkeitswettbewerbs für Studierende
- Veranstaltung eines Nachhaltigkeitswettbewerbs für das Handwerk (Gesellen)
- Veranstaltung eines App-Wettbewerbs

• Kooperation mit Unternehmen wie der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG (Gemeinsame Baumpflanzaktion in einem Waldgebiet in der Eifel)

• Erstellung einer Infobroschüre für Brennholzkunden sowie eines „Wasser-Flyers“ für die Trinkwasserkunden der Stadtwerke.

• Aufbau einer Seite zum Jubiläumsjahr „300 Jahre Nachhaltigkeit“ (www.forstwirtschaft-in-deutschland.de), die auch nach dem Jahr 2014 als neues Gemeinschafts-Portal der deutschen Forstwirtschaft weiterbetrieben wird.



Project results

• Hohe Medienpräsenz (gute Berichterstattung in TV, Hörfunk, Print und Internet über das Jubiläumsjahr „300 Jahre Nachhaltigkeit“)
• Stärkere Wahrnehmung auch bei Politikern und Meinungsbildnern
• Wachsendes Interesse in der Bevölkerung für die Zusammenhänge Wald, Holz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit



Countries affected

Germany



Partners

Landesforstbetriebe und Forstämter, forstliche Verbände
Durchführung der Aktion „Nachhaltigkeit – mach dir ein Bild davon“, bei der an ausgewählten Waldstandorten aus waldmaterialien-gefertigte Bilderrahmen aufgehängt werden und Waldbesucher somit einen ganz speziellen Einblick in den Wald vermitteln.

Die Sächsische Hans-Carl-von-Carlowitz-Gesellschaft zur Förderung der Nachhaltigkeit
Durchführung einer Eröffnungsveranstaltung auf der Leipziger Buchmesse 2013.

Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG
Durchführung der Aktion "Nachhaltigkeit mit Stern", bei der die Firma Gerolsteiner und die deutsche Forstwirtschaft in einem Waldgebiet südöstlich von Gerolstein-Müllenborn gemeinsam neue Zukunftsbäume pflanzen.

Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
Organisation gemeinsamer Ringvorlesungen an deutschen Hochschulen.

Institut für Umwelt- und Wissenschaftskommunikation (ifu)
Zentrale Kampagnensteuerung und Ansprechpartner für die Presse.

KOLLAXO Markt- und Medienkonzepte
Verantwortlich für die Text- und Bildredaktion der Kampagne.

ID Wald GmbH
Pflege und Betreuung der Kampagnenwebseite; zentrales Layout- und Printbüro der Kampagne.



Comments by other members

There are no comments until now - be the first to add a comment!


Add a comment...

Twitter Xing Facebook LInkedIN



A Simple Explanation of Business & Biodiversity!

Featured video

Newsletter



Media Partners