Automobilbranche

Die Bezüge der Automobilindustrie zu Biodiversität sind vielfältig und erstrecken sich entlang der gesamten automobilen Wertschöpfungskette: Von der Rohstoffextraktion über die Herstellung und Nutzung bis zur Entsorgung von Fahrzeugen gibt es vielfältige ökologische Wirkungen mit hoher Biodiversitätsrelevanz. Vor allem der Abbau mineralischer Rohstoffe mit besonders gravierenden direkten Eingriffen in die Ökosysteme und Lebensräume verbunden.
Zudem wird sich der Bedarf an seltenen Erden durch die Verbreitung der Elektromobilität erhöhen. Viele der entsprechenden Abbaustätten liegen jedoch in Ländern mit besonders artenreichen und sensiblen Ökosystemen.

Ein Großteil der umweltschädlichen Emissionen wird bei der Nutzung des Automobils freigesetzt. Zudem tragen Straßenbau und Verkehrsinfrastrukturen zur Zerschneidung von Ökosystemen und Habitaten bei.

Risiken

Die Branche ist direkt und indirekt von der biologischen Vielfalt, intakten Ökosystemen und deren Dienstleistungen abhängig:

Chancen

Case Studies

Daimler
Daimler sieht den Biodiversitätsschutz als wesentliche Aufgabe des betrieblichen Umweltschutzes an und hat ein Konzept zur Standortentwicklung unter Berücksichtigung von Biodiversitätsaspekten ausgearbeitet. Dabei hat das Unternehmen systematisch mögliche Auswirkungen auf die Biodiversität an seinen Standorten untersucht und eine Biodiversitätskennzahl entwickelt, um Flächen nach ihrer ökologischen Wertigkeit zu kategorisieren. Im Rahmen der European Business and Biodiversity Campaign hat Daimler den Biodiversitäts-Check am Standort Sindelfingen durchgeführt und engagiert sich als Vorreiterunternehmen für den Biodiversitätsschutz. Die Fallstudie von Daimler zu Umweltmanagementsystemen finden Sie hier.

Volkswagen
Biodiversität wurde von VW bereits 2007 in den Kanon der Unternehmensziele aufgenommen. Zudem wurde ein umfangreiches Biodiversitäts-Leitbild  erstellt. VW ist Mitglied in der Deutschen Biodiversitätsinitiative „Biodiversity in Good Company" (BIGC) und hat sich mit der Unterzeichnung der Leadership-Erklärung zur Einrichtung eines unternehmerischen Biodiversitätsmanagements sowie zur Einhaltung und Unterstützung der CBD-Ziele verpflichtet. VW hat in Zusammenarbeit mit externen Partnern Biodiversitäts-Risikoanalysen für verschiedene Standorte durchgeführt, bei denen die Auswirkungen produktionsbedingter Emissionen auf die Biodiversität untersucht wurden.


Links

Literatur

Twitter Xing Facebook LInkedIN



Business & Biodiversity einfach erklärt!

Featured video

Newsletter



Media Partners