Über uns

Über uns

Die European Business and Biodiversity Campaign (EBBC) unterstützt Unternehmen dabei, Biodiversität in ihr strategisches Management zu integrieren. Die Kampagne bietet Nachhaltigkeitsbeauftragten und Entscheidungsträgern attraktive Möglichkeiten, sich über Methoden und Instrumente zu informieren, um Auswirkungen von Unternehmensaktivitäten auf die biologische Vielfalt zu bewerten.

Wirtschaftsverbände, Beratungsunternehmen, Wirtschaftsprüfer, NGOs, Behörden und Standardorganisationen und viele andere, die sich mit Fragen des Naturkapital- und Ressourcenschutzes beschäftigen, profitieren von den Angeboten der Kampagne. Zu den Unternehmen, die mit der Kampagne zusammengearbeitet haben, gehören Daimler, Iberdrola, REWE, Eiffage, TUI, VAUDE und viele andere.

Business and Biodiversity Campaign

EU LIFE Food & Biodiversity

Wer steht hinter EBBC?

Unter der Leitung der gemeinnützigen Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) wurde die Kampagne von Partnern aus der EU, darunter das IUCN Regionalbüro Europa, die Fundación Global Nature, die Bodenseestiftung, der Medienverlag ALTOP und die Unternehmensberatung dokeo, umgesetzt. EBBC wurde mit Unterstützung des EU-LIFE-Programms im Jahr 2010 ins Leben gerufen.

Mit dem neuen Projekt LIFE Food & Biodiversity setzen wir die Arbeit der EBBC im Agrar- und Ernährungssektor als strategisches Geschäftsfeld für den Erhalt der Biodiversität fort. Die Partner in diesem Projekt repräsentieren verschiedene Regionen mit unterschiedlichen Erfahrungen im Bereich der Anbausysteme.

 

Kontakte

 Global Nature Fund (GNF)
 Stefan Hörmann - Project Manager

Stefan Hörmann
+49 228 1848694 11
hoermann@globalnature.org

 Tobias Ludes - Project Manager

Tobias Ludes
+49 228 1848694 15
ludes@globalnature.org

Global Nature Fund (GNF) - Internationale Stiftung für Umwelt und Natur
Büro Radolfzell: Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell, Deutschland
Büro Bonn: Kaiser-Friedrich-Str. 11, 53113 Bonn, Deutschland
www.globalnature.org; www.business-biodiversity.eu

Der Global Nature Fund (GNF) ist eine gemeinnützige, private und unabhängige internationale Stiftung zum Schutz von Umwelt und Natur.

Der GNF ist verantwortlich für die Gesamtkoordination des LIFE-Projekts "Biodiversität in Standards und Labels für den Lebensmittelsektor", einschließlich der Kommunikation und des Runden Tisches zur Biodiversität im europäischen Lebensmittelsektor. Andere Business & Biodiversity-Initiativen des GNF umfassen die Naturkapitalbewertung, die nachhaltige Beschaffung von Rohstoffen und die ökologische Begrünung von Firmengebäuden und Industriegebieten.

 
 Bodensee-Stiftung

Marion Hammerl 
+49 7732 9995 45
marion.hammerl@bodensee-stiftung.org

Dr. Kerstin Fröhle 
+49 7732 9995 40
kerstin.froehle@bodensee-stiftung.org

Bodensee-Stiftung
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell, Deutschland
www.bodensee-stiftung.org

Die Bodensee-Stiftung ist eine projektorientierte Organisation für den Naturschutz. Sie setzt sich für eine nachhaltige Wirtschaft im Bodenseeraum und darüber hinaus ein.

Die Bodensee-Stiftung ist an mehreren Business & Biodiversity Initiativen beteiligt, z. B. Biodiversität in Weinbergen, ökologische Begrünung von Betriebs- und Industrieflächen und dem Biodiversitäts-Check. Im Rahmen des LIFE Food & Biodiversity Projekts ist die Bodensee-Stiftung verantwortlich für die Bewertung und Empfehlung zur Verbesserung der Biodiversitätskriterien in Standards des Lebensmittelsektors, für Testkriterien in Pilotfarmen, Biodiversitätsschulungen für Auditoren und Manager sowie für einen Biodiversitätsmonitoring.

 
 Fundación Global Nature España

Amanda del Rio 
+34 917 104455
adelrio@fundacionglobalnature.org

Blanca Hurtado
+34 917 104455
bhurtado@fundacionglobalnature.org

Fundación Global Nature España
Büro Madrid: Calle Real, 48 Las Rozas de Madrid 28231 Madrid, Spain
Büro Valencia: C/ Oltá 4 Bajo 46006 Valencia, Spain
www.fundacionglobalnature.org

Die FGN ist eine private Stiftung und engagiert sich seit 1993 für den Naturschutz. Ihre Arbeit basiert auf Fachwissen, ethischem Pflichtgefühl und Innovation. Eines der Hauptinterventionsfelder ist die Förderung der Nachhaltigkeit im Agrar- und Ernährungssektor. Zu diesem Zweck arbeitet FGN mit Landwirten, Landwirtschaftsverbänden, Forschern, Verwaltungen und Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft zusammen, um eine nachhaltige Beschaffung zu unterstützen, Indikatoren zu entwickeln und Best Practices an Produzenten und politische Entscheidungsträger weiterzugeben.

Die Fundación Global Nature (FGN) betreut zwei Pilotprojekte im Bereich Oliven und Tomaten. FGN arbeitet auch an Empfehlungen für Standards und Unternehmen in Spanien, an der Fortbildung zur Biodiversität für Auditoren und Manager sowie der Verbreitung auf nationaler Ebene.

 
 Instituto Superior Técnico

Nuno Sarmento
+351 21 841 7366 
nuno.sarmento@tecnico.ulisboa.pt

Carlos MGL Teixeira
+351 21 841 9442 
carlos.teixeira@tecnico.ulisboa.pt

Instituto Superior Técnico, MARETEC/DEM
Av. Rovisco Pais 1
1049-001 Lisboa, Portugal
www.maretec.org

Das Instituto Superior Técnico (IST) ist die größte Universität für Architektur, Ingenieurwesen, Wissenschaft und Technologie in Portugal und beteiligt sich mit MARETEC - Forschungszentrum für Marine, Umwelt und Technologie - an dem Projekt.

Im Rahmen des Food & Biodiversity Projekts führt IST Pilotprojekte durch, die Maßnahmen aufzeigen, die die biologischen Vielfalt in Fleisch- und Milchviehbetrieben auf dem portugiesischen Festland und auf den Azoren fördern. IST koordiniert auch die Erstellung von Factsheets zur Biodiversität und zur Fleischproduktion auf der Weide.

 
 Agentur auf!

Dr. Frauke Fischer
+49 175 601 81 38
 frauke.fischer@agentur-auf.de

Dr. Heinrich Schneider
+49 170 4771961
heinrich.schneider@agentur-auf.de

Agentur auf! 
Finkenhofstr. 21
60322 Frankfurt, Germany
www.agentur-auf.de

Die Agentur auf! ist eine universitätsnahe Beratungsagentur mit dem Schwerpunkt Biodiversität. auf! verfügt über mehr als 20-jährige Erfahrung in den Bereichen anwendungsbezogene Forschung, Schutzgebietsmanagement, Entwicklungszusammenarbeit, Projektevaluierung, Projektmonitoring, sowie Kommunikation, Hochschullehre und außeruniversitäre Aus- und Fortbildung.

Im Food & Biodiversity Projekt überwacht auf! die Auswirkungen des Projekts auf die Umwelt (Verbesserung der Biodiversität), die sozioökonomische Wirkung auf die Zielgruppen und die Wirkung der Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation. Die Agentur entwickelt auch die Kommunikationsstrategie des Projekts.

 
 Solagro

Caroline Gibert
+33 5 67 69 69 69
 caroline.gibert@solagro.asso.fr

Marine Gimaret 
+33 5 67 69 69 69
marine.gimaret@solagro.asso.fr

Solagro
75 Voie du Toec – CS 27608
31076 Toulose Cedex 3, France
https://solagro.org

Solagro, eine französische Non-Profit-Organisation, hat sich zum Ziel gesetzt, die Möglichkeiten in den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt und Energie zu erweitern. Ziel der Abteilung Agrarumwelt ist es, die Anwendung von Methoden und Praktiken zu fördern, die zur nachhaltigen Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen in der Landwirtschaft beitragen.
 
Im Rahmen des Food & Biodiversity Projekts leitet Solagro die Entwicklung eines Instruments zur Bewertung der Biodiversitätsleistung in landwirtschaftlichen Betrieben und ist an einem Pilotprojekt zu Milchprodukten und Getreide beteiligt.

 

Adrien Weitzman
+33 6 21 21 23 54
adrien.weitzman@agoodforgood.com

agoodforgood
8 rue dieulafoy
75013 Paris, France
www.agoodforgood.com

agoodforgood ist eine Unternehmensberatung, die Expertise und Management bei der Entwicklung von Qualitätssystemen für FMCG-Märkte bietet. Nachhaltigkeit (Umweltauswirkungen, Erhalt der Biodiversität, soziale und ethische Standards...) ist Voraussetzung für die Arbeit von agoodforgood, da sie die höchstmögliche Qualitätsanforderungen einschließt. Berater bei agoodgorgood arbeiten in zwei Themenfeldern: Biowissenschaften (Biodiversität, landwirtschaftliche Standards) und Gesundheit (Kosmetik, Raumluftqualität).

Im Rahmen des europäischen Projekts LIFE Food & Biodiversity unterstützt agoodforgood in Kommunikations-, Schulungs- und Sensibilisierungsaktivitäten mit Medien, der Agro-Lebensmittelindustrie und Zertifizierungsstellen.