Runder Tisch Biodiversität in der Lebensmittelbranche

Runder Tisch „Biodiversity Performance in the Food Sector“

Vorbereitungen des Partnerkonsortiums um Global Nature Fund, Bodensee-Stiftung, Solagro, IST und FGN für eine Branche-Initiative, z. B. in Form eines Runden Tischs „Biodiversity Performance in the Food Sector“ haben begonnen. Ziel ist, die Aufmerksamkeit für den Schutz der Biodiversität in der Branche zu stärken. Dabei soll eine Verständigung über einen generellen Basissatz an Kriterien plus produktspezifische Kriterien für den Schutz der Biodiversität erzielt werden, die Eingang finden in bestehende Standards und Lieferantenvorgaben in der Lebensmittelbranche.

Weitere Schwerpunkte der Europa-weiten Brancheninitiative sind:

  • Umsetzung und kontinuierliche Weiterentwicklung des Basis-Set an Biodiversitätskriterien in der europäischen Lebensmittelbranche.
  • Verbreitung und Weiterentwicklung der Fortbildungsmodule zur Biodiversität für Vertreter aus der Lebensmittelbranche.
  • Ausweitung des Monitoringsystems und Veröffentlichung der Monitoringergebnisse zur Biodiversität im Rahmen von regelmäßigen Berichten.
  • Information und Sensibilisierung der Endverbraucher: Die meisten Standards und Unternehmen sind daran interessiert, Biodiversität zu kommunizieren, da es sich um ein Thema handelt das konkret und bunt ist und Emotionen weckt. Wenn ein Standard seine Kriterien und ein Unternehmen seine Lieferantenanforderungen in punkto Biodiversität verbessert, dann können sie darüber faktenbasiert kommunizieren. Mit einer verstärkten Kommunikation werden die Kunden sensibilisiert und die Nachfrage nach mehr Biodiversitätsschutz gesteigert werden.

Ende 2019 wird die Brancheninitiative offiziell in Brüssel im Rahmen einer Europäischen Konferenz vorgestellt. Bis dahin finden mehrere Vorbereitungstreffen in verschieden europäischen Städten statt, zu denen Vertreter der europäischen Lebensmittelindustrie, von NGO, Behörden und Wissenschaft eingeladen sind.